News GETU Archiv 2010

 

 


3. Satus-Verbandsmeisterschaft im Einzelgeräteturnen
31. Okt. 2010

Am Sonntag 31. Oktober fand die 3. Satus Verbandsmeisterschaft in Oberentfelden statt. Beim Qualifikationswettkampf am 28. Sept. in Gränichen konnten sich alle vier K1-Tunerinnen Mirjam Gazka, Tamara Rusterholz, Sina Schulthess und Marina Salb qualifizieren. Wettkampfbeginn für die Mädchen war um 9.00 Uhr. Durch die Zeitumstellung war die Nacht zum Glück eine Stunde länger. Alle Turnerinnen zeigten ihr Können und wurden mit guten Noten belohnt. Ihre Bestnoten an den verschiedenen Geräten waren: Mirjam am Reck mit 9.25, Tamara am Reck mit 9.15, Sina am Boden mit 8.75 und Marina am Boden mit 9.00. Auch an den Ringen wurde in ihrer Kategorie eine Übung geturnt. Mirjam erreichte dort die Note 9.00! Bravo!

Tabea Binswanger startete als einzige im K2. Sie wurde von Bea Rusterholz bestens betreut und hat eine tolle Leistung gezeigt! An den Ringen bekam sie die Note 9.05! Sie hat sich von 26 Teilnehmerinnen den 9. Platz erturnt! Bravo!

Im K3 konnten sich fünf Turnerinnen qualifizieren. Eliane Hirt, Xenia Stutz, Stefanie Guyer, Anja Rusterholz und Sandea Ladher. Auch sie haben gute Übungen gezeigt und sich in die oberen Ränge geturnt. Eliane auf den „unglücklichen“ vierten, Xenia auf Platz sieben und Stefanie auf den achten Rang. Super, macht weiter so!

Im K4 turnten Seraina Schärer und Melanie Häusler. Der Wettkampf gelang ihnen gut, jedoch war die Konkurrenz recht stark, so dass sie sich im hinteren Drittel von 21 Turnerinnen platzierten.

Mit einer ähnlichen Ausgangslage hatte Elisa Nyffenegger zu kämpfen, die als einzige im K5 startete. Corina Van der Meer, die sich auch für die Meisterschaft qualifiziert hatte, war leider verhindert. Elisa erreichte unter 13 Turnerinnen mit total 33.60 Punkten den 10 Rang. Für die schön und ruhig geturnte Bodenübung wurde sie mit 9.20 Punkten belohnt! Diese sehr gute Note hätte beinahe gereicht, um in den anschliessenden Gerätefinal zu gelangen…, aber was (noch) nicht ist, kann noch werden…!

Bericht: Regula Salb und Barbara Dal Molin

Publiziert am 27. 11. 2010


2. Herbst Cup Gränichen, AG, 26. September 2010

 

Tamara Rusterholz mit Auszeichnung
Tamara mit Auszeichnung in der Kategorie 1
Heute durften wir mal wieder weit fahren. Mit 14 Turnerinnen starteten wir am Herbst Cup, organisiert vom Turnverein SATUS Gränichen, in der Dreifach-Turnhalle von Gränichen (Kt. AG). Insgesamt bestritten ca. 210 Turnerinnen und Turner diesen Wettkampf, der als Qualifikationswettkampf für die Satus-Verbandsmeisterschaften gilt.

Unseren Turnerinnen der Kategorien 4 und 5 (Seraina, Melanie, Elisa, Corina) gelang der Wettkampf gut. Eine stetige Leistungssteigerung ist anzustreben, was bestimmt möglich wird, wenn wir die Nervosität noch besser in den Griff bekommen.

Dank der lautstarken Unterstützung des Fanclubs bestehend aus den Turnerinnen des K4 und K5, fühlten sich die Mädchen des K3 (Sandea, Eliane, Stefanie, Anja, Xenia) während des Wettkampfs mega-mässig angespornt!

 

Turnerinnen der Kategorien 1 + 2
Turnerinnen der Kategorien 1 + 2
Für die Turnerinnen der Kategorien 1 und 2 (Sina, Marina, Miriam, Tamara, Tabea) war dieser Wettkampf besonders herausfordernd und aufregend, da sie zum ersten Mal an den Ringen turnen durften. An unseren kantonalen Wettkämpfen kommt dieses Gerät erst ab der Kategorie 3 zum Einsatz. Die Stimmung war super, teilweise kribbelig, aber das gehört ja dazu! Turnerisch sind wir mit den Leistungen zufrieden, teilweise wurden unsere Erwartungen sogar übertroffen: Die Bodenübung von Tamara (K1) wurde mit 9.45 Punkten belohnt, an den Ringen erreichten Tamara 9.30 und Sina 9.15 Punkte. Am Reck erturnten sich alle vier K1-Turnerinnen über 9 Punkte (Miriam 9.50, Tamara 9.35, Marina 9.25, Sina 9.05). Unter den K3-Turnerinnen hat Stefanie am Reck die ausgezeichnete Note von 9.60 erreicht, für ihre Mitturnerinnen Eliane und Xenia gab es für die sehr schön geturnten Reckübungen 9.10 bzw. 9.05 Punkte.

 

Turnerinnen der Kategorien 3, 4 + 5
Turnerinnen der Kategorien 3, 4 + 5
Der abschliessende „Höhepunkt“ des Tages war die Rangverkündigung. Ganz sicher trifft das auf Tamara zu, die für ihre glänzenden Leistungen eine Auszeichnung entgegennehmen durfte. Sie erreichte den stolzen Rang 9 im K1! (Total wurden über alle Kategorien hinweg 35 Auszeichnungen vergeben.) Wir genossen alle diesen fast familiären Anlass!

Alle unsere14 Turnerinnen haben sich für die Satus-Verbandsmeisterschaft qualifiziert. Diese findet am 31. Oktober in Oberentfelden (Kt. AG) statt. – Fans sind herzlich willkommen!

Rangliste...

Bericht: Barbara Dal Molin

Publiziert am 14. 10. 2010


Urner Kantonalmeisterschaften, Altdorf, 5./6. Juni 2010

Die Herausforderung!

 

K2
Die Turnerinnen der Kategorie 2

Am 5. Juni ging die Getu-Riege des Satus Uster das erste Mal an einen ausserkantonalen Wettkampf. In Altdorf fanden die kantonalen Meisterschaften statt, und diese wollten unsere Turnerinnen (ab dem K2) erobern.

Schon im Vorfeld, beim Betrachten der Startliste, stellten wir fest, dass es sehr hart wird. Es waren Vereine aus der ganzen Schweiz gemeldet und dies in allen Kategorien.

Zum Auftakt des Wettkampfes in Altdorf konnten die Turnerinnen eine ganz neue Erfahrung machen. Das Ein- und Ausmarschieren war mit Musik untermalt, und die Riegen wurden vor dem Wettkampf vorgestellt, bevor es an die Geräte zum Einturnen ging. Die Zuschauer konnten den Wettkampf super mit verfolgen, wurde nach jeder Übung die erturnte Note gleich gezeigt. Schön wäre ein solches Prozedere auch an den Zürcher Gerätemeisterschaften. Dies ist aber nicht realisierbar, da die Wettkämpfe im Kanton Zürich 50% mehr Teilnehmerinnen haben.

Zum Wettkampf:

 

K3
Die Turnerinnen der Kategorie 3
Im K2 gingen 4 Turnerinnen an den Start. Alisha Präauer erturnte sich als 32. in einem Feld von 106 Turnerinnen eine Auszeichnung. Sie zeigte an allen Geräten eine solide Leistung. Bravo Alisha!

Im K3 war die Konkurrenz gross. Leider schaffte keine unserer 5 Turnerinnen eine Auszeichnung. Stefanie (46.) und Eliane (55.) erreichten dennoch mit guten bis sehr guten Noten das Mittelfeld!

Im K5 war die Creme de la Creme der Schweiz am Start, und unsere beiden Turnerinnen mussten sich unter ihnen behaupten. Sie kämpften und gaben alles, aber es reichte nur ins hintere Drittel.

Obwohl wir mit nur einer Auszeichnung nach Hause zurück kehrten, war es ein toller und lehrreicher Anlass. Wir werden dies in Zukunft sicher wiederholen.

Bea Rusterholz und Isabelle Binswanger

Publiziert am 21. Juli 2010.


Zürcher Kantonaler Gerätewettkampf, Oberglatt, 29./30. Mai 2010

Wettkampfbericht vom Samstag 29. Mai 2010

 

K1
Die Turnerinnen der Kategorie 3
Am Samstag 29. Mai startete ein nervöser Hühnerhaufen, Entschuldigung wir meinen natürlich 8 Turnerinnen im K1 in den Wettkampf. Die Ausgangslage war gut, jedoch kamen sehr starke Konkurrentinnen aus dem Urnerland hinzu. Trotzdem ergatterten sich 3 Turnerinnen eine Auszeichnung, allen voran Hanna Ferber mit dem sehr guten 19. Rang, dicht gefolgt von Bertilla Spinas auf dem 24. und ein wenig weiter zurück Tamara Rusterholz auf dem guten 51. Rang in einem Feld von 239 Turnerinnen. Miriam Gatzka (116.), Elly Schliep (134.) und Marian Salb (139.) waren im Mittelfeld anzutreffen, aber es reichte zu keiner Auszeichnung. Ebenso leer gingen Arnora Ahmetaj und Sina Schulthess aus.

Im K2 waren 3 Turnerinnen am Start und nur Nora Ahmetaj kehrte mit einer Auszeichnung nach Hause. Sie erreichte den sehr guten 40. Rang von 256 Teilnehmenden. Fausta Eberhard und Tabea Binswanger konnten nicht mit Nora mithalten, wissen aber woran sie noch arbeiten müssen.

Die K5er hatten es sehr schwer, aber erturnten bei jedem Gerät bessere Noten als beim 1. Wettkampf in Zürich. Corina war nur noch ganz wenig von der Auszeichnung entfernt. Elisa musste Lehrgeld bezahlen, wurde sie mit hohen Abzügen am Boden bestraft , weil sie die Elemente nicht richtig turnte, obwohl sie es kann!

Es bleibt noch viel zu tun, der Sprung ist nach wie vor unser Sorgenkind, aber wir arbeiten daran.

Bea Rusterholz und Isabelle Binswanger

Wettkampfbericht vom Sonntag 30. Mai 2010

Bei strömendem Regen und in aller Frühe machten sich sechs hoch motivierte K3-Turnerinnen auf den Weg (Stefanie, Eliane, Anja, Xenia, Pie und Sandea). Stefanie und Eliane gelang ein guter Wettkampf und sie wurden mit einer Auszeichnung belohnt.

Während sich die K3-Turnerinnen für die Rangverkündigung versammelten, war Seraina, die als einzige aus Uster im K4 startete, bereits fleissig am Einturnen. An diesem Tag machten ihr das Reck und der Sprung leider mehr zu schaffen, als am letzten Wettkampf in Zürich. Seraina konnte beim Einlaufen am Gerät den richtigen Anlauf zum Sprung einfach nicht finden – und trotzdem schaffte sie, als es darauf ankam, den Salto vorwärts sturzfrei! Am Boden und an den Ringen gelangen ihr die Übungen gut. Für die sauber geturnte Ringübung erreichte sie ihre höchste Punktzahl (dieses Tages) von 8.40!

Barbara Dal Molin

Publiziert am 21. Juli 2010.


Kantonaler Frühlingswettkampf der Geräteturnerinnen, 10./11. April 2010

An diesem ersten Wettkampf der Saison nahm die Geräteriege fast vollzählig, mit insgesamt 23 Turnerinnen teil! Die Leistungen der Turnerinnen wurden mit sechs Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien belohnt.

 

K1
Die Turnerinnen der Kategorie 1
Im K1 starteten wir mit 9 Turnerinnen. Alle freuten sich auf diesen grossen Tag und waren teilweise auch ziemlich aufgeregt. Das gehört natürlich dazu – für einige war es ja auch ihr erster Wettkampf überhaupt. Bertilla, Hanna und Elly schafften es in die Auszeichnungsränge zu gelangen – BRAVO! (Ca. 40% aller Turnerinnen einer Kategorie erhalten eine Auszeichnung.)

Im K2 starteten 5 Turnerinnen aus Uster. Nora hat den 79. Rang erreicht (von 254) und damit eine Auszeichnung erhalten! Sie hat am Boden die 4.-beste Übung von allen gezeigt! Super gemacht, Nora! Weil die Noten am Sprung aber bei allen eher tief waren, wissen wir nun auch, woran wir in der nächsten Zeit feilen werden: an der Sprungrolle am Minitrampolin.

Im K3 turnten 6 Mädchen. Obwohl Eliane der Sprung am Minitrampolin (3/4 – Salto) nicht so gut gelungen war und ihr das im Moment einen „Dämpfer“ versetzt hatte, zeigte sie an den weiteren Geräten ihr Bestes, so dass sie es doch noch schaffte, eine Auszeichnung zu bekommen. Stefanie lief der Wettkampf so gut, dass sie mit dem ausgezeichneten 22. Rang ebenfalls eine Auszeichnung nach Hause nehmen konnte.

Im K4 startete Seraina ganz allein. Dafür brachte ihr unser neues Getu-Giraffen-Maskottchen besonders viel Glück. Glück allein reicht aber im Geräteturnen nicht. Seraina hat in den letzten Monaten fleissig trainiert und immer hartnäckig die schwierigen Elementen dieser Kategorie geübt. Zusammen mit ihrer Willenskraft, die sie an den Tag gelegt hat, schaffte sie es alle Übungen fliessend durchzuturnen und auch die allerschwierigsten Elemente gelangen ihr! - BRAVO!

Schliesslich turnten 2 Turnerinnen im K5. Corina und Elisa starteten beide das erste Mal im K5 und müssen hier noch Erfahrungen sammeln. Das Besondere ab dieser Kategorie ist, dass die Turnerinnen alle Übungen frei zusammensetzen dürfen, nach bestimmten Vorgaben, was die Schwierigkeit der Elemente betrifft. Corina, die im letzten Jahr im K4 an allen Wettkämpfen eine Auszeichnung erreichte, hat nun um wenige Zehntel die Auszeichnungsränge verpasst. Wir üben aber weiter… Der nächste Wettkampf kommt bestimmt!

Bericht: Barbara Dal Molin

Publiziert am 22. Mai 2010.