News Archiv 2013


Wettkampf in Luxemburg
6.-8. Dezember 2013

Der 6. Dezember 2013 war für 19 Turnerinnen des KUTU Satus Usters ein spezieller Tag – nicht wegen des Samichlaus, sondern weil die meisten der 19 Mädchen zu ihrem ersten Wettkampf im Ausland aufbrachen.

Dank Kontakten zum Kunstturnverein Union Dudelange wurde der Satus Uster nach Luxemburg eingeladen, wo sich die Ustermerinnen mit den heimischen Turnerinnen und einem Verein aus Frankreich messen sollten. Die Organisatorinnen dieses ersten Freundschaftswettkampfes - Camille Schneider und Manon Keyser – waren beide schon an einem Züri Oberland-Cup dabei.

 

Nach einer gut sechs stündigen  Zugfahrt wurden wir von zwei Vertreterinnen  des Gastvereins abgeholt und zu unserem Hotel gefahren. Nach Zimmerbezug und der ersten Inspektion der anderen Zimmer (man wollte ja schliesslich wissen, wo die Kollegin untergebracht war), waren dann doch alle froh, dass das Essen im hoteleigenen Restaurant schnell serviert wurde. Vor allem die Jüngsten waren unterdessen mehr als müde.

Nichtsdestotrotz waren es die 04er-Mädchen, die am Samstagmorgen als erste für den Wettkampf abgeholt wurden. Alle waren sie nervös und gespannt, was sie wohl erwarten würde. Der Wettkampf der „Kleinen“ (Jg. 2004-2006) fand am Vormittag mit nur 10 Turnerinnen statt, unter ihnen auch  vier  vom Satus Uster. Für sie alle war es das erste Mal, dass sie ihre z.T. erst drei Wochen „junge“ Bodenübung im Viereck turnten. Doch auch der  Sprung hatte es in sich, da der Sprungtisch ganze 15 cm tiefer war, als man es sich von zu Hause gewohnt war. Trotz all dieser Umstellungen zeigten die Ustermerinnen schöne und elegante Übungen.

 

 

Am Nachmittag war dann das Turnerinnenfeld um einiges grösser – zu den 15 Satus-Turnerinnen  gesellten sich je 6 Mädchen aus Luxembourg und Frankreich. Bei allen drei Nationen hatte es überdurchschnittliche Turnerinnen dabei und die Podestplätze wurden gerecht unter den Ländern verteilt J. Eine ganz spezielle Leistung zeigte aber Tanja, die als letzte Schweizer Turnerin ihre Bodenübung präsentieren musste. Wahrscheinlich war Tanjas Musik-CD dem Druck nicht gewachsen, denn beide ihre CD’s konnten nicht abgespielt werden…… Tanja zeigte sich aber flexibel und turnte ihre Bodenübung mit Bravour zu einer völlig fremden Musik.

 

 

Das Bankett-Abendessen, zu dem wir vom Gastgeberverein eingeladen wurden, fand dann ganz unkompliziert gleich in der Halle statt, was die Mädchen natürlich genossen. So konnten sie nämlich nochmals nach Lust und Laune turnen und mussten nicht am Tisch sitzen bleiben. 

Und was machen 30 Frauen an einem Sonntag – sie gehen shoppen. Uns führte die Shoppingtour nach Luxembourg Stadt zu zwei Weihnachtsmärkten, wo sich die Kinder an den kleinen Glastierchen (und die Erwachsenen an den Schmuckständen) nicht satt sehen konnten. Auch auf dem Riesenrad und dem Karussell waren wir anzutreffen.

 

 

Die Heimfahrt verlief ruhig, auch wenn diejenigen, die meinten, die Mädchen würden schlafen, die Wette verloren hätten. Trotzdem waren dann doch alle froh, als die Schweizergrenze näher kam. Für zwei ganz Ungeduldige war es aber noch immer zu langsam und sie luden schon in St-Louis die Koffer aufs Perron. Unter allgemeinem Gelächter wurden die Koffer schleunigst wieder in den Zug befördert, um 15 Minuten später in Basel wieder ausgeladen zu werden.

Ein riesiges Dankeschön den Trainerinnen und Betreuerinnen und herzliche Gratulation den Turnerinnen zu ihrem (ersten) Auslandwettkampf. Es war ein unvergessliches Wochenende.

 

 

Fotoalbum

 

Fotos: Tanja Baumann, Sonja Renner

 

Bericht: Judith Frey

Publiziert am 19.1.2014

 

Familienfest KUTU/GETU mit Showblock an den Uster Games
10.11.2013

 

 

Der Familienanlass begann mit einem tollen Auftritt der Kunstturnerinnen an den Uster Games im Buchholz. Dieser Sportanlass, fand bereits zum zweitenmal in Uster statt. Verschiedene Sportarten wurden einem breiten Publikum präsentiert. Der Sonntag stand im Zeichen der Nachwuchsförderung. Es herrschte eine tolle Stimmung in der Halle und so konnten unsere Turnerinnen Ihren Showblock mit musikalischer Begleitung und tollen Licht- und Nebeleffekten vorzeigen. Dem Publikum hat's gefallen.

 

 

Danach begaben sich Turnerinnen, Eltern, Geschwister und Bekannte in den Wagerenhofsaal in Uster, wo der gemütliche Teil des Anlasses begann. Einige Mädchen haben unter der Leitung von Soraya und Aline einen schönen Tanz einstudiert und diesen zu Beginn gezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Jahr konnten sich wieder einige Turnerinnen für die Schweizermeisterschaften (Einzel / Team) qualifizieren und wurden mit einem kleinen Präsent geehrt.

                                                                           

Michelle,Seraina,Indrah, Alina (Aisha fehlte)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ashley, Selina und Julia haben mit dem Kunstturnen aufgehört und bekamen ein kleines Abschiedsgeschenk. Ashley bleibt dem Verein weiterhin als Jungtrainerin erhalten. Danke.

(Julia fehlt auf dem Foto)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch beim Geräteturnen haben einige Turnerinnen aufgehört und wurden offiziell verabschiedet.

 

 

 

 

 

 

Ein grosses Dankeschön auch Denen, die Ihren wertvollen Einsatz für den Verein leisten.

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

Fotoalbum

 

Fotos: Patricia Ehrensperger

Publiziert am 17.11.2013

 

 
SM 2013 Kunstturnen, Clarens / Montreux
7./8. September 2013

Liebe Seraina

Zwar ein wenig verspätet, aber auch wir alle vom Satus Uster gratulieren Dir ganz herzlich zu Deinem 10. Rang an den Schweizermeisterschaften im Kunsturnen in Clarens / Montreux.

www.smkunstturnen.ch

Publiziert am 13. September 2013

EYOF European Youth Olympic Festival  Utrecht (NL)
14.-19.7.2013

Neben den Junioren Europameisterschaften, die nur in den geraden Jahren stattfindet, ist das EYOF (European Youth Olympic Festival) der wichtigste Gradmesser des Kunstturnnachwuchses im internationalen Vergleich.

Im schweizerischen Turnverband qualifizierten sich je drei Turnerinnen (Jg. 98/99) und drei Turner (Jg. 96/97) für diesen Anlass. Michelle war total glücklich, dass sie ihrgesetztes Ziel erreichte und die Schweizer Qualifikation schaffte, unter anderem mit einem guten Wettkampf am eidgenössischen Turnfest, wo sie den dritten Platz erreichte.

Am Festival in Utrecht (Holland) nahmen zudem noch viele andere Jugendliche aus anderen Sportarten (Judo, Schwimmen, Leichtathletik, Tennis, Triathlon, Radfahren etc.) teil. Die Schweizer Delegation traf sich in Basel und fuhr per Bus nach Utrecht. Die drei Turnerinnen (Stefi Siegentaler, Gaia Nesurini und Michelle Kraus) starteten als Team und erreichten den guten 14ten Schlussrang von 27 Nationen. Leider war Stefi am Finger verletzt und Michelle an der Ferse, so dass sie nicht alles zu zeigenvermochten, was sie eigentlich beabsichtigt hatten. Stefi durfte sogar noch im Mehrkampffinal starten und erreichte dort den 22. Schlussrang.

Erleichtert und zufrieden kamen sie nach Hause. Für Michelle war dies ein toller Abschluss vom Leistungssport. Sie beendete das Training im RLZ und trainiert seit den Sommerferien im Satus Uster im Talacker. Stefi setzt 100% auf’s Kunstturnen und dislozierte nach den Sommerferien nach Magglingen ins Nationalkader. Auch ihr wünschen wir alles Gutefür die Zukunft.

 

Fotos: Kathrin Kraus

Bericht: Kathrin Kraus

Publiziert am 25.10.2013

Empfang der Ustermer ETF Teilnehmer/innen
23. Juni 2013

Empfang der Ustermer Turnerinnen und Turner vom Eidgenössisches Turnfest 2013

Am Sonntag, 23. Juni 2013 trafen der Turnverein Uster und die Turnerinnen
des Satus Uster beim Bahnhof Uster ein wo sie von den Fahnendelegationen der
Ustermer Vereine abgeholt wurden. Durch ein Spalier von Nachwuchsturnerinnen
wurden die Akteure mit Fähnchen begrüsst. Angeführt vom Tambourenverein Uster
marschierte der bunte Zug zum Schulhaus Pünt wo Frau Stadträtin Barbara Thalmann die
Turnerinnen und Turner begrüsste. Besonders hervorgehoben wurde Stephanie Kälin die
in der rhythmischen Gymnastik eine Goldmedaille gewann und damit in dieser Kategorie
auch gleich Festsiegerin wurde. Eine Bronzemedaille im Mehrkampf gewann Michelle Kraus
und Seraina Bergamin rundete das gute Resultat mit dem 25. Rang im Kunstturnen der Frauen ab. Ein grosser Dank gebührt Conny Guyan und Kathrin Fischer vom Satus Uster die in nur
drei Tagen einen Empfang organisierten, was dem Verkehrsverein in 10 Tagen nicht gelang.

Ruedi Gysi

2013_smj_aisha2

2013_smj_aisha2

Seraina Bergamin P6, Stephanie Kälin Rhythmische Gymnastik, Michelle Kraus P5

Hallo zusammen

Ich bin ganz stolz darauf, dass diese Feuerwehrübung, die Conny ganz kurzfristig auf die Beine gestellt hat, so gut gelungen ist und wir die Turnerinnen und Turner ganz würdig und feierlich am Bahnhof empfangen durften.
Ein Spalier mit vielen Fähnchen, eine Fahnendelegation von der Schützengesellschaft, 4 Tambouren, Präsident Pro Sport Uster, Ruedi Gysi mit Ehefrau, und vom Stadtrat, Barbara Thalmann, unser Präsident Bruno Koller, Trainer und Trainerinnen und Eltern , hiessen die Turnerinnen und Turner vom TV Uster und die unsrigen erfolgreichen Turnerinnen herzlich Willkommen.
Mit kurzer Verspätung trafen 15  Kinder vom Judoclub Uster mit Kathrin Kraus ein, die auch am Empfang teilnehmen durften.
Reto wurde auf die Schnelle vom Fähnrich Hans-Peter Meyer vom Sängerbund als Fähnrich eingeführt und hat mit all den andern Fahnendelegationen den Fahnengruss gemacht.
Mit den Tambouren und den vielen Fahnen begab sich die ganze Schar mit starkem Trommeleinsatz durch die Stadt Uster zu der Püntturnhalle.
Nach ein paar kurzen Reden, durften alle am Apéro teilnehmen, das Lili, Raffi, Werni und Chantal auch ganz spontan für den Empfang bereit gestellt haben.
Und dass das uns allen noch lange in Erinnerung bleibt, hat Roberto Antonolli dafür gesorgt und den ganzen Empfang gefilmt und hat dabei auch fast einen Marathon gemacht!!!
 
Ein ganz herzliches DANKESCHÖN an alle die gekommen sind um die Teilnehmer vom Eidgenössischen Turnfest in Biel 2013
In Uster in Empfang zu nehmen.
 
Es lebe der Sport und wir sind eine grosse Familie J
 
Sportliche Grüsse
Kathrin

 

Leistungen der Ustermer Turnerinnen am ETF 2013 in Biel:

Für unseren Verein Kutu Satus Uster starteten Michelle Kraus im P5 und Seraina Bergamin P6, in der gleichen Kategorie wie Giulia Steingruber usw.
 
Michelle Kraus erturnte für sich die Bronze Medaille, also den 3. Platz.
Dieses Resultat zu erreichen an einem eidg. Turnfest, das ja nur alle 6 Jahre stattfindet ist absolut grossartig.

Auch Seraina hat sich gut durchgeschlagen, da sie die 2 letzten Wochen gar nicht trainieren konnte wegen einer Entzündung am Handgelenk und bis zum
Wettkampfbeginn nicht wusste ob sie turnen kann, aber ihr Turnerherz konnte da am ETF nicht wiederstehen und turnte mit Schmerzen und dem Bewusstsein
ob das Handgelenk auch halten würde, ein vereinfachtes Programm, und wurde 25. von 44. Das ist ein super Resultat aber mit einem vollen Einsatz, so wie wir Seraina kennen,
wären da noch einige Plätze drin gelegen.
Seien wir aber zufrieden und glücklich, dass Seraina überhaupt turnen konnte. Eben doch, Indianer kennen keine Schmerzen . . .
 
Auch ein absoluter Höhenpunkt ist, dass unsere ehemalige Kunstturnerin, Stephanie Kälin in der Rhythmischen Gymnastik mit der Gruppe die Goldmedaille erturnte.

Fotoalbum

Fotos: Andy Kraus

Bericht: Ruedi Gysi, Kathrin Fischer

Publiziert am 27. Juni 2013

ETF 2013 Eidgenössisches Turnfest Biel
15. Juni 2013

Bericht Michelle, P5

Steffi Siegenthaler und ich durften den ZTV am Eidgenössischen Turnfest ETF vertreten. Nach Frauenfeld vor sechs Jahren (damals im P1) durfte ich bereits zum zweiten Mal an diesem Grossanlass teilnehmen. Natürlich waren wir alle ziemlich nervös, der Wettkampf zählte für mich auch als Qualifikation, um an der EYOF (european youth olympic festival) vom Juli in Utrecht teilnehmen zu können. Unsere Gruppe bildete Gaia Nesurini, Steffi Siegenthaler und ich.
Wir starteten den Wettkampf am Schwebebalken. Am Ende der Balkenübung war leider wieder ein Sturz auf meinem Konto (beim Japaner, dem Seitwärtssalto), der Rest der Übung gelang mir aber gut. Als nächstes Gerät folgte dann der Boden, den ich noch eine Woche zuvor ziemlich ‚verhauen' hatte.
Ich wollte es dieses Mal unbedingt besser machen als bei den Schweizermeisterschaften. Es war mein zweiter Wettkampf-Versuch, den Doppelsalto zu stehen und es gelang! Nach dieser kurzen Erleichterung musste ich mich sofort auf die nächste Akrobahn konzentrieren. Bei der 2 ½ Schraube landete ich mit etwas zu viel Rotation und ein Fuss verliess die Wettkampffläche (3/10 Abzug). Der Rest gelang mir wohl ohne grosse Abzüge und ich erzielte die Note 12.450 mit einem Ausgangswert von 4.8. Nach Boden folgte Sprung. Ich zeigte einen gebückten Tsukahara und konnte diesen wieder mit dem obligaten kleinen Ausfallschritt stehen.
Als letztes Gerät folgte dann noch der Stufenbarren und wir mussten uns nochmals konzentrieren wobei ich wusste, dass ich mit einer guten Übung eine Chance für den dritten Schlussrang hatte.
Ich war innerlich sehr nervös, versuchte es aber nicht nach aussen zu zeigen. Die Handstände waren deutlich besser als letztes Mal und auch der Jägersalto war etwas höher. Den Rest, Pack bis Abgang, gelang mir ebenfalls recht gut und ich konnte den Wettkampf mit einer 11.600 am Barren beenden.
Zu meiner Überraschung reichte diese Barrennote, um meinen dritten Rang als Endergebnis zu halten.

Danke an alle Trainer/innen und Turnerinnen die mich unterstützt haben!

Eure Michelle

Stefanie Siegenthaler, Anja Schwarz, Michelle Kraus

2013_smj_aisha2

P5 Männer: Samir Serhani (ZH), Andreas Gribi (AG), Marlino Morosi (TI),

P5 Frauen: Michelle Kraus (ZH), Stefanie Siegenthaler (ZH), Anja Schwarz (BS)

2013_smj_aisha2

Stefanie Siegenthaler, Romy Kessler, Michelle Kraus

Rangliste

Fotos: Kathrin Kraus, Stéphane Lautenbacher

Bericht: Michelle Kraus

Publiziert am 23. Juni 2013

SMJ 2013 Neuchâtel
8./9. Juni 2013

Bericht Aisha, P1

Liebe Turnerinnen, Trainerinnen und Trainer

Zuerst einmal vielen herzlichen Dank für das liebe Kärtchen mit dem "Schoggikäfer" und das Daumendrücken.

Über meine Qualifikation für die SMJ 2013 in Neuchatel habe ich mich sehr gefreut. Vor allem auch deshalb, weil ich das erste Mal im Zürcherdress (blau glitzernd) starten durfte.
Der Wettkampf des P1 fand am Samstag, den 8. Juni 2013 um 8.30 Uhr statt, weshalb wir auch schon am Freitag Abend anreisten und im Hotel übernachteten. Wegen des Verkehrs waren wir dann aber erst um neun Uhr Abends im Hotel.
Kurz vor sechs Uhr war am nächsten Tag Tagwache, denn um 7 Uhr mussten wie schon in der Einturnhalle sein.
Mit dem Sprung starteten wir, also ich mit fünf von meinen Freundinnen aus dem RLZ Rüti in den Wettkampf. Der Sprung klappte für meine Verhältnisse recht gut. Als nächstes war der Barren an der Reihe. Bei der Fallkippe musste ich einwenig nach drücken. Leider gelang es mir diesmal nicht vom Handstand zurück in die Stütze zu kommen und somit musste ich einen Sturz in Kauf nehmen. Beim Balken gelang alles so wie ich es im Moment kann. Das heisst, dass ich ausser einigen kleinen Unsicherheiten den Handstand einfach nicht lange genug gestanden habe. Der Boden war mein schlechtestes Gerät, zu viele Unsicherheiten schlichen sich ein. Zu dem war der Handstand nach dem "Endo" eine richtige Banane und beim "Bögli" bin ich mit den Ellenbogen fast eingeknickt.
Von meinem Team aus dem RLZ Rüti P1 konnte sich niemand unter die ersten 10 platzieren. Masha zeigte ihren besten Wettkampf der Saison und wurde 13. Chiara 21. Tabea 28. Martina 31. Anna 36. und ich 42. Unsere Trainer sind mit uns zufrieden, sind wir doch alle ein Jahr jünger als die meisten die sich qualifiziert haben und turnen erst im ersten Jahr P1.
Masha und Chiara wünsche ich ganz viel Erfolg am Eidgenössischen Turnfest in Biel. Ich hingegen freue mich nun im Training neue Elemente zu erlernen. Den "Flic" am Boden und den "Riesen" am Barren und wahrscheinlich noch vieles mehr. Ob ich nächste Wettkampfsaison nochmals im P1 starte oder schon schon ins P2 wechsle wird sich Ende Jahr entscheiden.
Danke für eure Unterstützung.

Liebe Grüsse und einen schönen Sommer
eure Aisha

2013_smj_aisha2

Aisha Kategorie P1 Mehrkampf Rang 42

Rangliste Mehrkampf

Fotos: Adrian Sonderegger, Arielle Salomon

Bericht: Aisha Demuth und Nadine Brunner

 

Bericht Michelle, P5

Bei meinen letzten Juniorinnen CH-Meisterschaften im P5 erwischte ich am Samstag nicht gerade meinen besten Tag, obwohl das erste Gerät mit meinen beiden gestandenen Sprüngen, einem Tsukahara gebückt und einem Jurtschenko gebückt, ein sehr vielversprechender Auftakt bildete. Beim nächsten Gerät, dem Stufenbarren, kam ich wohl ohne Sturz durch und war eigentlich zufrieden. Mit Jägersalto und Pack hatte ich einen hohen Schwierigkeitsgrad, doch leider machten mir die Kampfrichter viele Haltungsabzüge. Am Balken musste ich leider bei Japaner (Seitwärtssalto) denn Balken verlassen, doch sonst klappte es eigentlich recht gut.
Bei meiner Bodenübung wollte ich zum ersten Mal einen Doppelsalto gebückt zeigen. Um den neuen, viel ‚spickerigeren' Wettkampfboden zu testen, hatten wir eine Woche vorher extra in Magglingen noch trainiert, wo dieser Boden bereits installiert war. Beim Einturnen auf dem neuen Boden klappte der Salto noch, im Wettkampf lief ich aber zu zögerlich an und hatte zu wenig Tempo, so dass ich bei der Landung vorne auf den Boden greifen musste. Dies brachte mich etwas aus dem Konzept und ich stürzte in der Folge bei der nächsten Akrobahn, bei 2 ½ Schraube. Mein 10ter Schlussrang, war eine kleine Enttäuschung für mich. Trotzdem durfte ich am Sonntag nochmals in zwei Finalen starten!
Bei meiner Balkenübung stürzte ich erneut, diesmal bei Flick Salto, was mich die Medaille kostete und den undankbaren 4ten Rang bedeutete! Zum Glück behielt ich die Nerven beim Sprungfinal. Erneut konnte ich beide Sprünge in den Stand bringen und doch noch eine Bronzemedaille gewinnen.

Ich möchte mich bei allen Turnerinnen und Trainerinnen des Satus Uster ganz herzlich für die liebe Karte und die Unterstützung bedanken. "Merci, viel mal."


Michelle

Michelle Kategorie P5 Mehrkampf Rang 10

Rangliste Geräte-Final

Fotos: Stéphane Lautenbacher

Bericht: Michelle Kraus

Publiziert am 20. Juni 2013

18. Züri Oberland Cup
25./26. Mai 2013

Unsere Siegerin Leandra in der Kategorie EP, Seraina unsere zweitplatzierte in der Kategorie Open

 

Am Wochenende vom 25./26. Mai 2013 fand in der Sporthalle Buchholz in Uster der 18. Internationale Züri-Oberland Cup statt. Dabei glänzten nicht nur die Turnerinnen des Schweizer National- und Nachwuchskaders mit guten Leistungen, es überzeugten auch die Turnerinnen der anderen Leistungsstufen. Besonders erfreulich ist der 1. Platz der Ustermerin Leandra Bär in der Abteilung "EP".

Der Wettkampf der Abteilung "International", in welchem neben Vertreterinnen aus Deutschland und Irland auch das Schweizer National- und Nachwuchskader turnte, fand am Samstag Abend vor vollen Zuschauerrängen und vor den Augen des Schweizer Nationalcoaches Zoltan Jordanov statt. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht und durften sich über tolle Übungen freuen. Einer der Höhepunkte des Abends war die perfekt vorgetragene Bodenübung der "Zürcher-Oberländerin" (TV Rüti) in der Nationalmannschaft, Nicole Hitz. Sie bewies mit einer temporeichen und akrobatischen Übung ihr Können, musste sich aber in der Endabrechnung von Anja Schwarz von Liestal geschlagen geben. Das Mitglied des Schweizerischen Nachwuchskaders unterstrich mit einer konstant guten Leistung ihr Potential und schlug überraschenderweise die beiden Turnerinnen aus dem Nationalkader (Nicole Hitz und Sarina Gerber). Nicht ganz fehlerfrei verlief der Wettkampf hingegen für die 15-jähgrige Riedikerin Michelle Kraus, die dem Schweizerischen Juniorinnenkader angehört. Nach Stürzen vom Barren und Balken konnte sie sich mit einer hervorragenden Bodenübung mit blitzsauber gedrehten Schrauben-Salti rehabilitieren und belegte in der Schlusswertung den 8. Rang. Anina Moor (Neerach) nutzte den Züri-Oberland Cup nach einer langen, verletzungsbedingten Abwesenheit, um Wettkampferfahrung zu sammeln und schlug sich in dem gut dotierten Feld mit dem 19. Rang beachtlich. Die Turnerinnen des Schweizer Nachwuchskaders beeindruckten mit sehr sauber geturnten Übungen und einer erstaunlichen Ausstrahlung für ihr junges Alter. Anja Schwarz gewann den Wettkampf der Abteilung "International", Thea Brogli (4.), Giada Grisetti (5.) und Maeva Stefanutto (6.) bestätigten die starke Mannschaftsleistung des Nachwuchskaders.

Unsere P5 Turnerin Michelle vom RLZ Rüti stratete in der Kategorie International

 

Überzeugt haben aber auch andere Turnerinnen. So gelang es der Ustermerin Seraina Bergamin dieses Jahr wieder, aufs Podest zu turnen. Sie erreichte in der international besetzten Abteilung "Open" hinter Sandra Luginbühl den hervorragenden 2. Platz. Noemi Hardmeier und Indrah Monsurate konnten in der Abteilung "Open U14" die Ränge 6 und 7 belegen, worauf sie bei einem Teilnehmerinnenfeld von 75 und ebenfalls mit internationaler Beteiligung richtig stolz sein dürfen. Die Abteilung "P2" wurde von den Turnerinnen aus dem regionalen Leistungszentrum in Rüti (RLZ) dominiert. So gewann Pascale Bürgin (TV Rüti), Alessia Gresser (Hinwil) wurde 3., Laura Siegenthaler (TV Rüti) belegte den 4. Rang. Der Wettkampf wurde unter den Turnerinnen des Kantons Zürich zudem als interne Ausscheidung für den Mannschafswettbewerb bei der Schweizer Meisterschaften vom 8. und 9. Juni 2013 in Neuenburg genutzt. So werden die drei besten Turnerinnen (Bürgin, Gresser, Siegenthaler) auch die Zürcher Mannschaft an der Schweizer Meisterschaften bilden. Das Feld in der Abteilung "P1" präsentierte sich mit 122 Turnerinnen gewohnt gross, umso erfreulicher ist die Leistung der 3 Ustermer Turnerinnen Aisha Demuth (12.), Emma Kaufmann (17.) und Shana Leopold (18.), die allesamt im RLZ trainieren und unter Beweis stellen konnten, dass die vielen harten Trainingsstunden Früchte tragen. Den grössten Erfolg in ihrer Kategorie durfte aber eine der Kleinsten feiern. Leandra Bär vom Satus Uster brillierte mit 4 perfekt vorgetragenen Übungen in der Abteilung "EP" und belegte den 1. Rang in der Gesamtwertung. Die 7-jährige turnte mit einer unglaublichen Ruhe und Sicherheit. Ein riesen Erfolg, der nicht nur die Turnerin sondern auch die Trainerinnen stolz machen darf. Wir sind sicher, dass man von Leandra Bär auch in Zukunft noch viel Positives hören wird.

Es wurden über das ganze Wochenende unzählige gute und sehr gute Turnvorträge gezeigt, viele glückliche Gesichter über gelungene Übungen gesehen und haufenweise gesteckte Ziele erreicht. Wir möchten an dieser Stelle allen Turnerinnen ganz herzlich zu ihrem Wettkampf gratulieren. Das Wochenende vom Züri-Oberland Cup war in jeder Hinsicht ein grosser Erfolg und wir freuen uns bereits auf die nächstjährige 19. Austragung.

Indrah und Noemi starteten in der Kategorie Open U14

Fotos: Alberto Gelmi, Patrizia Ehrensperger

Bericht: Pamela Brägger, ZOC Presseverantwortliche

Publiziert am 29. Mai 2013

Kunstturnerinnentage Luzern
4./5. Mai 2013

Unsere P1 Turnerinnen vom RLZ Rüti (Aisha, Emma, Shana)

Bericht über die Turnerinnen des RLZ Rüti Kategorie P1:

Unsere jüngsten Turnerinnen aus dem Jahrgang 2005 schlugen sich in der P1 gegen die meist ein Jahr ältere Konkurrenz ganz beachtlich. Die ersten zehn Plätze gingen ausnahmslos an Turnerinnen des Jahrgangs 2004 die schon zum zweiten Mal P1 turnen. Chiara Altmeier war auf Platz 11 aber die Beste aus dem Jg. 2005. Mit Masha Demiri (TV Rüti), Anna Sonderegger (Kutu Oerlikon), Tabea Züger (TV Rüti) und Martina Eisenegger (TV Rüti) turnten sich aber weitere vier Turnerinnen aus dem RLZ unter die Besten 20 des mit 96 Turnerinnen grossen Teilnehmerfeldes. Auch die drei weiteren Turnerinnen Aisha Demuth, Emma Kaufmann und Shana Leopold (alle Satus Uster) konnten sich noch unter die ersten vierzig Teilnehmer turnen. Drücken wir ihnen die Daumen, dass sie die Qualifikation zur SMJ 2013 beim nächsten Wettkampf im Aargau schaffen.
Wie immer nach solchen Wettkämpfen entsteht grosse Diskussion ob der Platz auf dem Podest wichtig ist oder das Potential für die Zukunft entwickelt werden soll. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass gerade in der P1 und der P2 nicht immer die Turnerinnen oben stehen die später in der P4 oder in der P5 turnen. Es braucht eben mehr als nur Übungen turnen zu können. Vor allem aber braucht es Geduld, Leidenschaft, Fleiss und sehr viel Spass.
Text: Alexander Naun (Cheftrainer RLZ Zürich)

Rangliste

Foto: Nadine Brunner

Publiziert am 8. Mai 201

 

Kant. Frühlingswettkampf GETU Pfäffikon SZ

13./14. April 2013

Am ersten Wettkampf dieser Saison nahmen wir mit 21 Turnerinnen teil und kehrten mit insgesamt 15 Auszeichnungen nach Hause zurück. Einen solchen Erfolg hatten wir nicht erwartet – um so grösser war die Freude darüber!

Zum Bericht...

Publiziert am 17. Mai 2013

40. Limmat-Cup Unterengstringen
13./14. Apr. 2013

Am Wochenende vom 13/14. April 2013 fand in Unterengstringen der 40. Limmat-Cup statt. Beim Limmat-Cup gibt es neben der Einzelwertung und der Kürung der Kantonalmeisterin in der jeweiligen Leistungsstufe auch einen Teamwettbewerb, bei welchem die Wertungen von 4 im vornherein zu bestimmenden Turnerinnen zusammengezählt werden, wobei die schlechteste Note an jedem Gerät gestrichen werden kann. Der Limmat Cup gilt zudem als Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften, wodurch viele Turnerinnen aus den verschiedenen Leistungszentren teilnehmen. Die Hürden zum Erreichen von guten Platzierungen ist beim Limmat Cup deshalb traditionsgemäss hoch, umso erfreulicher sind die Leistungen der Turnerinnen vom KUTU Satus Uster. Das Team vom EP erreichte mit einer super Leistung den 2. Rang in der Mannschaftswertung. Den kleinsten gleichgetan haben es die grössten, die Turnerinnen vom OP, die ebenfalls den 2. Rang in der Teamwertung belegten. Bravo!

Herausragend im Einzelwettkampf war die EP-Turnerin Leandra Bär, die in diesem hochkarätigen Umfeld mit 4 sauberen Übungen den sensationellen 2. Rang belegte und gleichzeitig 2. der Kantonalmeisterschaft wurde. Einen guten Wettkampf zeigte auch Indrah Monsurate, welche bei den P4 Amateuren 16. wurde und bei der Kantonalmeisterschaften den 3. Rang belegte. Es wurden auch von den übrigen Ustemer Turnerinnen viele gute und zum Teil sehr gute Übungen gezeigt, welche beweisen, dass man auf dem richtigen Weg ist und man sich mit viel Zuversicht auf den ZO-Cup vom 25./26. Mai 2013 freuen darf. An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation an Alle!

Rangliste

Bericht: Pamela Brägger

Publiziert am 25. Apr. 2013

 

Wädi-Cup 2013
07. Apr. 2013

Rangliste

Fotos...

Fotos: Nadine Brunner

Publiziert am 22. Apr. 2013


News Archiv

Ältere News finde Sie im